Schnittstelle zwischen Feuerwehren und Bund E-Mail

logodfvErstes Treffen von BMI-Abteilungsleiter Seitz und DFV-Präsident Kröger

Berlin – „Die Abteilung Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesinnenministerium ist die Schnittstelle zwischen den Feuerwehren und dem Bund und damit unser erster Ansprechpartner", hat Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), beim ersten Gespräch mit dem neuen Abteilungsleiter im Bundesministerium des Innern, Ministerialdirigent Norbert Seitz, bekräftigt. „Uns ist ein Klima von Anerkennung, Wertschätzung und Respekt wichtig. Ich möchte den durch meinen Vorgänger begonnenen Dialog fortsetzen", erwiderte Seitz.

Bei der Besprechung in entspannter Atmosphäre erläuterte Kröger die Position des DFV zum Thema Katastrophenschutz in der Europäischen Union, das Engagement des Verbandes in Brüssel sowie Überlegungen zur Vorhaltung von Feuerwehrleuten für den Auslandseinsatz. Ministerialdirigent Seitz bekräftigte die Kompetenz der Feuerwehren für den abwehrenden Brandschutz auch bei  Auslandseinsätzen und bat den DFV um engagierte Beteiligung im Bereich der Sicherheitsforschung. Einvernehmen zwischen BMI und DFV besteht darin, eine interessengerechte Lösung zur Einführung eines Unterrichtsmoduls Brandschutz in der Selbsthilfe zu finden.

Quelle: Presseinformation 14/2011 - Deutscher Feuerwehrverband
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren