Brandaktuelle Themen und Ehrungen bei der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes E-Mail
Geschrieben von: Administrator   

20120224-Ehrungen-feuerwehr-ehrenkreuz-thumbDie 61. Delegiertenversammlung fand am 24. Februar in der Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck statt. 148 Delegierte aus den Ortsfeuerwehren aus dem Landkreis Osterholz nahmen hieran teil. Besonderer Schwerpunkt dieser Versammlung waren die Jahresberichte und verschiedene Ehrungen. Traditionell freuten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf das anschließende Heringsessen.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Jan Hinken konnte in der Stadthalle zahlreiche Gäste begrüßen. Unter anderem nahmen Landrat Dr. Jörg Mielke, Dezernent Richard Eckermann, der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes Hans Graulich, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Osterholz-Scharmbeck Martina de Wolff, die Vizepräsidentin des Niedersächsischen Landtages Astrid Vockert, der Landtagsabgeordnete Axel Miesner, von der Kreissparkasse Reiner Westphal, der Ehrenvorsitzende Heinrich Blanke und weitere Ehrenmitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes teil.

20120224-Delegiertenversammlung-kfv-tische-thumbJan Hinken ging in seinem Jahresbericht zunächst auf das Motto des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen „Feuerwehr – unverzichtbar“ ein. Er stellte fest, dass auch dieses Motto sowohl nach außen wie nach innen wirken kann. Sehr schwer vorstellbar sei es, auf die Feuerwehr zu verzichten, da sie in vielen Bereichen ein wichtiger Teil des öffentlichen Lebens sei. Jan Hinken berichtete zudem über den aktuellen Entwurf des neuen Brandschutzgesetzes. Er wies darauf hin, dass zur Zeit im Landtag über diesen Entwurf diskutiert wird. Vor allem zur Erhöhung der Altersgrenze gibt es sehr unterschiedliche Meinungen. Jan Hinken wies zudem auf Änderungen bei den Bestimmungen zum Leistungswettbewerb hin. Zum Thema Feuerwehr-Führerschein berichtete Kreisschirrmeister Frank Wöhltjen über eine Veranstaltung an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz.

Kreis-Jugendfeuerwehrwart Christof Renken berichtete über die Aktivitäten in den 17 Jugendfeuerwehren des Landkreises. Die Gründung einer neuen Jugendfeuerwehr in Worphausen hob er hervor. Wenn man die Mitgliederzahlen Jugendfeuerwehr und der fünf in den letzten zwei Jahren gegründeten Kinderfeuerwehren zusammen betrachte, sei ein Mitgliederzuwachs von 26,3 Prozent zu verzeichnen. Jedes Kind und jeder Jugendliche sei ein potentielles Mitglied der Ortsfeuerwehren, daher sei es notwendig, dass die Kinder- und Jugendarbeit überall zu unterstützen sei.

20120224-ehrungen-landkreis-thumbDer Präsident des Landesfeuerwehrverbandes dankte für die enge Zusammenarbeit mit dem Kreisfeuerwehrverband Osterholz. Graulich ging auf weitere Themen wie eine im Raum stehende EU-Arbeitszeitrichtlinie, das Demografieprojekt und ebenfalls auf die Novellierung des Brandschutzgesetzes.

In seinem Grußwort wies Landrat Dr. Mielke zunächst auf die anstehenden personellen Veränderungen in der Kreisfeuerwehr hin. Kreisbrandmeister Paul Rodig, sein Stellvertreter Henry Frerks und Kreis-Jugendfeuerwehrwart Christof Renken werden bald nicht mehr in ihren Funktionen tätig sein. Mielke dankte für die Zusammenarbeit in den letzten Jahren. Der Landkreis wird voraussichtlich im März ein neues Boot für die Kreisfeuerwehr in Dienst stellen können. In einiger Zeit werde das Alarmierungssystem des Landkreises ihren Betrieb aufnehmen können. Die Verlagerung der Leitstelle nach Bremerhaven wird sich in den Sommer verschieben, da einige technischen Schwierigkeiten aufgetreten sind. Hier gelte „Sicherheit gehe vor Schnelligkeit“.

Die Vizepräsidentin des Niedersächsischen Landtages dankte für die ehrenamtliche Arbeit der Feuerwehren im Landkreis Osterholz. Sie berichtete von der Arbeit im Landtag, vor allem im Bezug auf das Brandschutzgesetz. Die Politik möchte zusammen mit den Feuerwehren in der nächsten Zeit zu einer guten Lösung kommen. Mit der möglichen Doppelmitgliedschaft, der Aufnahme der Kinderfeuerwehren seien gute Lösungen vorgesehen.

Der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Jan Hinken konnten drei Kameraden mit dem deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz auszeichnen. Das erste Ehrenkreuz in Bronze im Landkreis Osterholz ging an Kreis-Jugendfeuerwehrwart Christof Renken als Anerkennung für die in seiner siebenjährigen Amtszeit geleistete Arbeit. Die Ortsbrandmeister Uwe Kück aus Worpswede und Kornelius Drewes aus Schwanewede wurden mit dem Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber ausgezeichnet.  

Landrat Dr. Jörg Mielke zeichnete für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr folgende Kameraden aus: Hinnerk Arfmann (Hinnebeck), Harmut Kück (Teufelsmoor), Hans-Dieter Lück (Rautendorf), Herbert Murken (Heilshorn), Heinfried Schnaars (Worphausen), Bernhard Segelken (Pennigbüttel), Helmut Stehen (Osterholz-Scharmbeck), Klaus-Dieter Stelljes (Pennigbüttel), Klaus von Thun (Vollersode), Heinz Vogel (Osterholz-Scharmbeck) und Heinz Wellbrock (Schlußdorf)

20120224-ehrungen-verband-thumbJan Hinken ehrte Klaus Seedorf aus Freißenbüttel für seine 60-jährige Mitgliedschaft und Günter Seedorf (Freißenbüttel), Wilfried Mesterharm (Ohlenstedt), Gerd Finken (Hülseberg), Hans-Herbert Tienken (Osterholz-Scharmbeck), Georg Mehrtens (Sandhausen) und Johann Schriefer (Sandhausen) für ihre 50-jährige Zugehörigkeit.

Unter dem Tagesordnungspunkt Wahlen wurde turnusgemäß der Vorsitzende Jan Hinken einstimmig in seinem Amt bestätigt. Ebenso als Vorstandsmitglieder wiedergewählt wurde für die Stadt Osterholz-Scharmbeck Thomas Wulff und für die Gemeinde Worpswede Axel Elster. Zum neuen Kassenprüfer wurde Timo Kück aus Hüttenbusch ernannt. Die Wahlen der Jugendfeuerwehren wurden bestätigt. Damit ist Conny Dobrat aus Lilienthal jetzt die Kreis-Jugendfeuerwehrwartin des Landkreises Osterholz. Ihr zur Seite stehen als Stellvertreter Roman Stelljes aus Neu St. Jürgen und Kim Schmidt aus Lilienthal.