Durch eine Mietlösung ist der Worpsweder Fuhrpark nun wieder komplett E-Mail
Geschrieben von: Uwe Knop   

20120304-leihleiter-Worpswede-thumbAm Samstag den 3. März konnte Ortsbrandmeister Uwe Kück wieder einen kompletten Fuhrpark in den ehrwürdigen Hallen der Ortsfeuerwehr Worpswede in Augenschein nehmen. Nachdem die bisherige, 33-jährige Drehleiter Mercedes Benz im Oktober letzten Jahres wegen erheblicher Sicherheitsmängel außer Dienst gestellt wurde, war man bis jetzt bei Einsätzen auf die Hilfe aus den benachbarten Gemeinden angewiesen.

Eine Ersatzbeschaffung gestaltet sich nicht so einfach, muss doch der Rat der hochverschuldeten Gemeinde erst abwägen, was im Kosten / Nutzenverhältnis am klügsten ist. So entschloss man sich zunächst eine DLK 23-12 zu mieten, bis die endgültige Entscheidung über ein Ersatzfahrzeug gefallen ist.

Die Drehleiter dient in allererster Linie als Rettungsgerät zur Personenrettung. Daneben wird sie zur Unterstützung bei der Brandbekämpfung und zur Beseitigung von Sturmschäden eingesetzt. Durch die besondere Bauform "niedrige Bauart" ist dieses Fahrzeug sehr gut für enge Bebauung mit kleinen Zufahrten einsetzbar. Der angehängte Korb kann max. 3 Personen aufnehmen und ein Wenderohr zur Brandbekämpfung ist vorhanden. Zur schonenden Patientenrettung wird eine Krankentragenlagerung an den Korb angebracht. Ganz Aufgerichtet ist die Leiter 30m lang, die Nennrettungshöhe beträgt 23 Meter, bei 12 Meter Ausladung. D.h.: Steht die Drehleiter 12 Meter vom Objekt entfernt, kann noch eine Höhe von 23 Metern erreicht werden. Als Besonderheit ist noch die Computersteuerung zu nennen.

Fahrgestell:    IVECO Magirus
Aufbau:    IVECO Magirus
Leistung:    256 PS
Gesamtgewicht:    14,5t
Baujahr:     1993
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Länge:/Breite:/Höhe: 10.000 mm/2.400 mm/3.150 mm