Jugendfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck trat beim Landesentscheid an E-Mail
News - 2011

ohz-huerde-thumbNach einem hervorragenden 14. Platz beim Bezirksentscheid war klar, dass die Jugendfeuerwehr Osterholz-Scharmbeck auch weiterhin üben musste. Die Mädchen und Jungen hatten sich damit für die Teilnahme am Landesentscheid in Delmenhorst qualifiziert und belegten dort den 50. Platz von insgesamt 51 gestarteten Gruppen. „Das hätte eigentlich schon besser laufen können", berichtete Jugendfeuerwehrwart Olaf Sanoska, „aber es ist großartig überhaupt beim Landeswettbewerb dabei zu sein."

An erster Stelle lag die Jugendfeuerwehr Möllenbeck aus dem Landkreis Schaumburg, dicht gefolgt von der Mannschaft aus Wesel aus dem Landkreis Harburg. Beide werden die Niedersächsischen Jugendfeuerwehren beim Bundeswettbewerb in Weimar im September vertreten.

Der Bundeswettbewerb besteht aus zwei Übungen. Im so genannten A-Teil mussten die Jugendlichen im Alter von zehn bis 18 Jahren eine Brandbekämpfung präsentieren. Nach der Herrichtung der Wasserentnahmestelle wurden über Schläuche drei verschiedene Trupps mit Wasser versorgt. Dabei sind Hindernisse wie eine Leiterwand, ein Wassergraben oder ein Kriechtunnel eingebaut, die es zu überwinden gilt. Bei dieser Simulation eines Feuerwehreinsatzes ist vor allem Teamarbeit gefragt.

Im B-Teil, dem 400 Meter Staffellauf mit feuerwehrtechnischen Sonderaufgaben, ging es auf der Laufbahn im zweiten Teil vor allem um die Zeit. In Rekordzeiten wurden Feuerwehrschläuche aufgerollt und Leinen zielgenau über die acht Meter entfernte Ziellinie geworfen. Zahlreiche Besucher und Fanclubs aus der Heimat feuerten dabei ihre Gruppen lautstark an.

Mit dem Landesentscheid, an dem insgesamt 51 Gruppen teilnahmen, war auch ein Zeltlager verbunden, dass direkt am Stadion aufgeschlagen wurde. Bereits am Freitag reisten die Mädchen und Jungen mit ihren Betreuerteams in Delmenhorst an. Am Sonnabend belebten die Jugendlichen die Innenstadt mit einer bunten Aktionsmeile, bei der sich die Jugendfeuerwehren aus den verschiedenen Bereichen präsentieren konnten. Am Nachmittag ging es zur Generalprobe auf die Wettbewerbsbahn, um ein letztes Mal unter den Augen der Wertungsrichter zu üben. An beiden Abenden feierten die Jugendlichen gemeinsam im Veranstaltungszelt bei der Lagerdisko.

Im Rahmen des Landesjugendfeuerwehrtages in Delmenhorst fand ebenfalls die Delegiertenversammlung der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr statt. Die rund 190 Delegierten, darunter auch Kreis-Jugendfeuerwehrwart Christof Renken und seine Stellvertreterin Conny Dobrat, konnten sich hier über die zahlreichen Aufgaben des Landesverbandes überzeugen. So zog sich die Themenpalette von der Lehrgangsarbeit über die Wettbewerbe bis hin zum ausführlichen Ausblick auf das 50-jährige Jubiläum im kommenden Jahr in Holzminden.

Foto: Peter Dietrich

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren