Wohnhausbrand in Hüttenbusch E-Mail
News - 2011
Wohnhausbrand-in-huettenbusch_thumbAm 30.07.2011 gegen 14.30 wurde die Ortsfeuerwehr Hüttenbusch zu einem Zimmerbrand in die Straße Neenmoor alamiert. Bei Eintreffen des neuen STLF stellte sich die Lage jedoch bereits ganz anders dar:

Aus dem Dachstuhl des Einfamilienhauses schlugen bereits die Flammen. Ortsbrandmeister Jan Büntemeyer alarmierte sofort die Nachbarwehren aus Neu St. Jürgen und Worpswede nach. Die Ortsfeuerwehr Ostersode war auch schon unterwegs, um zu unterstützen. Trotz des schnellen Einsatzes der Tanklöschfahrzeuge aus Hüttenbusch und Worpswede sowie der Wasserförderung über 2 Löschwasserbrunnen und 1 Hydrant konnte der in voller Ausdehnung brennende Dachstuhl nicht gerettet werden. Insgesamt waren 14 Feuerwehrfahrzeuge mit 75 Feuerwehrfrauen und –männer, teilweise unter schwerem Atemschutz, im Einsatz. Beim Versuch Ihr Hab und Gut zu retten, erlitten die Besitzer leichte Verletzungen durch Rauchgas, die von dem ebenfalls alarmierten Roten Kreuz versorgt wurden.

Koordiniert wurde der Einsatz durch das ELW des Landkreises OHZ. Nach ca. 1 ½ konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und die Nachbarwehren wurden in die Heimatstandorte entlassen. Die Nachlöscharbeiten erledigten die Brandschützer aus Hüttenbusch alleine. Der Ausbruch des Brandes ist noch unklar, sodass eine Ermittlungsgruppe der Polizei seine Arbeit aufgenommen hat.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren