Kreisfeuerwehrbereitschaft übte den Ernstfall E-Mail
News - 2010

 

kfb-uebung-2010-001_thumbAm 06. November 2010 fand die Fahr- und Einsatzübung der Kreisfeuerwehrbereitschaft Osterholz statt. Um 8.40 Uhr meldeten die vier Züge der Kreisfeuerwehrbereitschaft (KFB) Osterholz Ihre Einsatzbereitschaft am Sammelplatz, der Feuerwehrtechnischenzentrale (FTZ) in Pennigbüttel, an.
Ebenso stand die Ortsgruppe Osterholz des Technischen Hilfswerkes (THW) und die Sondereinsatzgruppe (SEG) des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), sowie eine Abordnung der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) zur Übung bereit.

Folgende Lage wurde zu diesen Zeitpunkt angenommen:

kfb-uebung-2010-002_thumbIm Bereich der Hammeniederungen der Gemeinde Worpswede ist ein kleines Passagierflugzeug abgestürzt. Dieses hat einen Passagierzug auf der Bahnstrecke von Stade nach Bremen in eben diesen Bereich getroffen.
In dem Zug wurden 35 Personen verletzt davon fünf Personen schwerst verletzt und die verbleibenden 30 Personen schwer bis leicht verletzt. Das Flugzeug, dass auf der anderen Hammeseite im Bereich der Beeke abstürzte, löste durch diesen Absturz einen Flächenbrand aus.

Nachdem sich die Führungsgruppe unter Leitung des Kreisbereitschaftsführers (KBF) Thorsten Schaffert auf dem Gelände der ehemaligen Strommeisterei am Hammeweg in Worpswede positioniert hat, wurden die einzelnen Züge in das Einsatzgebiet abgerufen.

kfb-uebung-2010-003_thumbVor Ort wurden durch die Einsatzleitung Zwei Züge zum Einsatzobjekt „Personenzug" berufen. Deren Aufgabe bestand darin den Brandschutz am Schadensobjekt sicher zu stellen und die Personenrettung vorzunehmen. Zur Unterstützung und zur Versorgung verletzten Personen wurde die Schnelleinsatzgruppe (SEG) des DRK bereitgestellt. Die große Schwierigkeit für die Einsatzkräfte bestand darin das der Zug etwa 400 Meter entfernt der befahrbaren Straßen zum stehen gekommen war. Somit musste von der nächsten Wasserentnahmestelle eine etwa 500 Meter lange Wasserversorgung aufgebaut werden und die verletzten Personen über Krankentragen und über Dreisinnen bis zur Übergabe an den Rettungsdienst durch Feuerwehrkräfte befördert werden.
kfb-uebung-2010-005_thumbDurch die SEG des DRK wurde im Bereich der Worpsweder Mühle ein verletzten Sammelplatz mit Rettungszelten aufgebaut. Dort wurden die verletzten Personen durch den leitenden Notarzt (LNA) gesichtet und entsprechend Ihrem Verletzungsmuster einer medizinischen Behandlung und den Abtransport zugeführt.

Im Bereich der Absturzstelle war ein weiterer Zug mit der Brandbekämpfung beschäftigt. Die aus zwei Personen bestehende Flugzeugbesatzung konnte durch die Einsatzkräfte nur noch Tot geborgen werden. Des weiteren wurde eine Brandbekämpfung im Bereich des Flugzeugwracks und dem umliegendem Gebiet durchgeführt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus dass das Flugzeug mit Zwei weiteren Passagieren besetzt war.
Diese wurden im Bereich der Absturzstelle vermutet. Dieser wurde daraufhin von Feuerwehrkräften durchsucht und die vermissten Personen gefunden und an den Rettungsdienst übergeben.
Danach wurde die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt und durch Unterstützung des THW ausgeleuchtet und an das Luftfahrtbundesamt übergeben.

kfb-uebung-2010-004_thumbIm weiteren Einsatzverlauf wurde festgestellt das sich eine unter Schock stehende Person vom Passagierzug entfernt hat und beim überqueren der Eisenbahnbrücke über die Hamme in diese gestürzt ist und nun drohte zu ertrinken. Diese Person wurde durch Kräfte des THW unter zur Hilfenahme eines Bootes aus dem Wasser gerettet und an dem Rettungsdienst übergeben.

Mit übrigen Kräften war das THW mit Unterstützung von Kräften der DLRG mit der Absicherung eines einsturzgefährdeten Gebäudes und der Rettung einer darin verletzten Person beauftragt.

Die Übung endete um 12:45 Uhr und schloss mit einem gemeinsamen Erbsensuppen essen.

kfb-uebung-2010-006_thumbVom Grundsatz her war diese Übung ein voller Erfolg. Es wurde an der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Hilfsorganisationen mit Erfolg weitergearbeitet. Natürlich haben sich an einzelnen Punkten Probleme ergeben und Schwierigkeiten aufgezeigt.
Auch dies zeichnet eine erfolgreiche Übung aus, damit diese Probleme und Schwierigkeiten bis zum nächsten Einsatz der KFB abgestellt werden können.

Als Gäste und Beobachter dieser Übung konnte Thorsten Schaffert unter anderem Landrat Dr. Jörg Mielke, Regierungsbrandmeister Hans Graulich, Kreisbrandmeister Paul Rodig, sowie weitere Vertreter vom Landkreis Osterholz und der Gemeinde Worpswede begrüßen:

Dankenswerter Weise wurde diese Übung durch den Worpsweder Gemeindebrandmeister Herrn Axel Elster sowie seinem Stellvertreter Herrn Timo Kück mit Unterstützung weiterer Worpsweder Feuerwehrmitglieder erarbeitet.
In unserer Fotogallerie haben wir 80 Fotos der Übung veröffentlicht.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren